DeLonghi Eismaschine Gelataio ICK 5000 ICK 6000

DeLonghi Gelataio – Eismaschine im Test.

Nach unserem Umzug von Frankfurt in den Taunus war der Weg in die Eisdiele unseres Vertrauens deutlich weiter geworden. Ins Auto zu steigen, 20 km zu fahren, um mal schnell ein Eis zu essen, schien uns, wenn auch anfänglich praktiziert, mit der Zeit doch etwas übertrieben. Die Suche nach einer Eisdiele in der näheren Umgebung, fußläufig zu erreichen, brachte nicht das gewünschte Ergebnis. Bis heute nicht. So reifte allmählich die Idee, Eis zu Hause selbst zu machen. Erste, eher unbeholfene Versuche brachten Solala-Ergebnisse. Nichts, mit dem wir wirklich hätten zufrieden sein können. Anfang diesen Jahres machten wir dann endlich Nägel mit Köpfen und so konnten wir vor einiger Zeit einen Neuzugang in unserer Küche verzeichnen: eine DeLonghi Gelataio Eismaschine ICK 6000.

Delonghi ICK 6000 Eismaschine
Die Delonghi ICK 6000 im Bild – die ICK 5000 ist baugleich aber in weiss

Die Delonghi gibt es in zwei Versionen:

DeLonghi Gelataio silberfarben ICK 6000

DeLonghi Gelataio weiß ICK 5000

Der Kaufprozess hatte sich zunächst als zäh erwiesen, denn obgleich uns die Maschine von der Papierform her voll überzeugt hat, war da der Preis von über 300 Euro. Diese Investition war uns dann doch etwas zu hoch. So beschlossen wir, zunächst einmal abzuwarten… Und wir hatten Glück: Irgendwann war dann die Gelataio kurzfristig doch deutlich günstiger zu haben als üblich und dann gehörte sie tatsächlich uns.

„DeLonghi Eismaschine Gelataio ICK 5000 ICK 6000“ weiterlesen

Rhabarbersaft

Rhabarbersaft – Erfrischendes von der Stange

Rhababersaft Sommercocktail
Rhabarbersaft auf Eis, mit prickelndem Mineralwasser aufgefüllt. Dazu ein Schuss Zitrone oder Limette und ein Zweig Minze.

Fast könnte man annehmen, Rhabarber sei ein nur etwas zu sauer geratenes Obst. Doch weit gefehlt: Rhabarber ist ein Gemüse, mit dem unter Zusatz von Zucker auf vielfache Weise sehr frische und fruchtige Kompotts, Chutneys, Saft, Sirup und herrliche Kuchen entstehen.

Unser Favorit derzeit: eine unkonventionelle Mischung zwischen Saft und Sirup (dickflüssiger als Saft, leichter als Sirup – wir nennen es der Einfachheit halber Saft ) und damit perfekt geeignet als Basis für erfrischende Sommerdrinks mit Alkohol oder, wie wir es vorziehen, ohne.

„Rhabarbersaft“ weiterlesen

Sackkarre für Garten und Hof

Die Sackkarre – flexibler Helfer für Garten und Hof

Große Steine schleppen, schwere Blumenkübel versetzen oder sperrige Pflanzen zur Überwinterung in den Keller, die Garage oder den Schuppen transportieren – puuuhhhh!
Solche Schlepperei erschwert die Arbeit im Garten oder im Hof unnötig und verursacht auf Dauer auch „Rücken“. Und nicht immer kann eine Schubkarre da Abhilfe schaffen. Eine gute Alternative ist: Transportarbeiten künftig mit einer geeigneten Gartensackkarre zu erledigen – der perfekte, immer bereite Helfer.

Egal ob schwere Säcke mit Blumenerde, massive Steinbrocken oder unhandliche Pflanzkübel, wo beispielsweise bei einer Schubkarre die Probleme meist schon beim Einladen in die Lademulde beginnen und sich beim wackeligen Transport fortsetzen, kann mit einer Sackkarre problemlos aufgeladen und sicher transportiert werden. Was Letzteres betrifft, ist dies dem Ladeschwerpunkt zu verdanken, der bei der Sackkarre tief liegt, bei der Schubkarre dagegen liegt er hoch.

„Sackkarre für Garten und Hof“ weiterlesen

Schwarzer Knoblauch

Schwarzer Knoblauch

Zugegeben: Schön sieht er nicht aus, der fermentierte, schwarze, Knoblauch. Aber er hat Würde und einen ganz besonderen Charakter.

Sicher ist, dass er, wie Knoblauch ganz allgemein, sehr gesund ist. Mit Knoblauch, vor allen Dingen wenn wir ihn roh verzehren, nehmen wir viele Nährstoffe auf, die wir täglich brauchen. Aber da fängt die Sache schon an, kritisch zu werden: Knoblauch hinterlässt einen stechenden, von vielen als unangenehm empfundenen Geruch (die sprichwörtliche Knoblauchfahne) und reizt, wird er in zu hohem Maße genossen, den Magen. Ein täglicher Verzehr, so gesund er auf der einen Seite wäre, wird deshalb nicht empfohlen.

Nimmt dem Knoblauch Geruch und Schärfe, schenkt ihm ein sensationelles Aroma: die Fermentation

„Schwarzer Knoblauch“ weiterlesen